Anmelden
DE
Überblick

Zukunft gestalten

  • Vermögensnachfolgeplanung
  • Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
  • Schenkungen
  • Ausbildungsvorsorge
  • Unternehmensnachfolge

Gut geregelt

Wir rücken das heikle, aber unvermeidliche Thema rechtzeitig und mit großem Respekt in den Fokus. Ihre Angehörigen werden es Ihnen sicherlich danken.

Sprechen Sie mit Ihrem Chef

Ihr Arbeit­geber ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine Betriebliche Altersvorsorge anzubieten. Bis zu 6.240 Euro können Sie derzeit pro Jahr von Ihrem Bruttogehalt einzahlen.

Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) West wird 2018 auf 6.500 Euro im Monat erhöht (78.000 Euro jährlich). In den neuen Bundesländern gilt 2018 die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) Ost von 5.800 Euro im Monat (69.600 Euro jährlich)

Nutzen Sie diesen bequemen und steuer­be­günstigten Weg, um Ihre Rente auf­zu­stocken. Oder lassen Sie sich am Vertrags­ende einfach das volle Kapital aus­zahlen. So oder so: Für Ent­spannung ist gesorgt. Gerne informiert Sie Ihr Berater über alles Weitere.

Rechtzeitig handeln 

Die Komplexität des Erbrechts macht es heute fast schwieriger, ein Vermögen zu hinterlassen, als es zu schaffen. Die Sicherung der Zukunft der nächsten Angehörigen und der nachfolgenden Generation genießt in diesem Zusammenhang höchste Priorität.

Je früher das Thema aufgegriffen wird, umso besser sind Sie auf die Herausforderungen des Lebens vorbereitet. Neben der rechtlichen Sicherheit gibt es auch steuerliche Aspekte bei Erbschaft und Schenkung zu berücksichtigen. In Abstimmung mit Ihnen selbst, Ihrem Rechtsanwalt und Ihrem Steuerberater findet das Private Banking der Sparkasse Fulda zielführende Lösungen.

 Cookie Branding
i